Bonsai düngen kann man ohne großen Aufwand

Neben der richtigen Pflege muss man einen Bonsai auch düngen, denn der Dünger entspricht im Prinzip der Nahrung, welche die kleinen Bäume für ihr Wachstum benötigen. Neben Wasser und Sonnenlicht braucht der Bonsai wie alle Pflanzen vor allem drei Nährstoffe, bei denen es sich um die Elemente Stickstoff, Phosphor und Kalium handelt. Diese werden in einem bestimmten Verhältnis zueinander und in wasserlöslicher Form über die Wurzeln aufgenommen.

Wichtige Nährstoffe für einen Bonsai

Stickstoff ist ein wichtiger Teil des Düngers, denn Pflanzen können diesen nicht selbst herstellen. Er wird jedoch zur Bildung der Blätter benötigt. Ohne ausreichend Stickstoff werden die Blätter blass.

Phosphor als weiterer elementarer Dünger-Bestandteil ist für die Bildung von Blüten und Früchten wichtig. Er wird ebenfalls durch die Wurzeln aufgenommen. Sein Mangel führt zu einer verkümmerten Blüte.

Kalium ist der dritte wichtige Nährstoff, der ebenfalls vorhanden sein muss, wenn man seinen Bonsai richtig düngen möchte. Er wird für den Aufbau der Holzmasse benötigt. Bei einem Kaliummangel sind die Pflanzen besonders anfällig für Erkrankungen und bilden weiche Blattstiele, so dass die Blätter leicht abknicken und absterben.

Für Bonsai ideal: Volldünger

In der Regel erhalten alle Volldünger, welche man zum Düngen von Bonsais kaufen kann, die drei elementaren Nährstoffe Natrium, Kalium und Phosphor. Auf den Verpackungen der Dünger werden die Nährstoffe mit N, P und K abgekürzt. Hinter der Buchstabenkombination NPK findet sich dann meist eine Zahlenkombination, welche den Prozentanteilen der einzelnen Nährstoffe entspricht. In den meisten Volldüngern sind zudem noch andere Nährstoffe enthalten, wobei es sich in den meisten Fällen um Eisen, Magnesium, Kupfer, Zink und Mangan handelt.

Mineralische oder organische Dünger

Für das Düngen von Bonsais sind flüssige Dünger besonders einfach anzuwenden, da sie sehr leicht zu dosieren sind. Flüssige Dünger sind zudem meist mineralische Dünger, die von den Wurzeln des Bonsais sofort aufgenommen werden können. Diese Art des Düngers kann allerdings nur dann verwendet werden, wenn ein Bonsai in einer Erde gepflanzt ist, welche bereits einen recht hohen Anteil an organischen Substanzen besitzt.

Organische Dünger hingegen, bei denen es sich meist um Feststoffdünger handelt, müssen von den Bodenorganismen erst in eine wasserlösliche Form umgewandelt werden, bevor sie von den Wurzeln aufgenommen werden können. Zudem verströmen viele Feststoffdünger meist einen unangenehmen Duft, der in der Wohnung schnell als Belästigung empfunden werden kann.